• Fon +49.2102.9474-0

  • Ihr Spezialist für Gleitlager

    Fax +49.2102.9474-20

Wartungsarme Gleitlager:


LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Einleitung

Zur wartungs- und schmierungsfreien Ausführung von Lagerstellen wurden LUMET-Gleitlager konzipiert. Sie bestehen aus einer verschleißfesten Basislegierung mit Einsätzen aus Festschmierstoff. LUMET-Gleitlager bzw. Gleitelemente sind besonders geeignet für hohe Belastungen und niedrige Reibgeschwindigkeiten. Unter diesen Bedingungen kann sich kein hydrodynamischer Schmierfilm aufbauen. Das Fehlen des Schmierfilms führt zu einer Berührung der Gleitpartner und zu deren frühzeitigem Verschleiß. Deshalb werden bei solchen Einsatzfällen bevorzugt wartungsfreie Gleitlager mit Festschmierstoff eingesetzt, wenn Sicherheit und Zuverlässigkeit gefordert werden. Wir fertigen für Sie sowohl hydrostatische als auch hydrodynamische Gleitlager.

In modernen Konstruktionen ist die Wartungsfreiheit besonders wichtig. Vor allem dort, wo aus verschiedenen Gründen nicht geschmiert werden kann – z. B. in der Offshoretechnik, bei Textil- oder Lebensmittelmaschinen sowie bei hohen Temperaturen –, werden wartungsarme Gleitlager eingesetzt. Wenn nicht geschmiert werden muss, reduzieren sich die Kosten der ganzen Anlage und auch die Umwelt wird geschont.

LUMET Führungsbuchse

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Wartungsarme Gleitlager: die Vorteile

Wartungsarme Gleitlager:
  • sind dort vorteilhaft, wo keine Schmierung angebracht werden kann.
  • stellen einwandfreie Schmierung auch bei hohen Temperaturen sicher.
  • haben sowohl, wenn sie ruhen, als auch in der Bewegung annähernd den gleichen Reibwert.
  • sind bestens geeignet für die Lagerung in Flüssigkeiten, beispielsweise in Seewasser, da der Festschmierstoff nicht ausgewaschen wird.

Der verwendete Festschmierstoff ist nicht entflammbar. Es besteht daher auch keine Feuergefahr durch austretenden Schmierstoff.

LUMET Gleitleiste

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Abmessungstabellen für LUMET-Präzisionsgleitlager

Wir fertigen die LUMET-Präzisionsgleitlager nach Ihren Vorgaben – in allen Größen bzw. Abmessungen – als Einzelstück oder in Serie:

Zylinderlager Bundlager Anlaufscheiben Gleitleisten

Klicken Sie die gewünschte Bauform an, damit sich ein separates Fenster mit einer Übersicht der gängigsten Größen öffnet.

Wenn Sie eine andere Größe benötigen, können Sie diese per eMail oder Fax bei uns anfragen. Gerne beraten wir Sie zu jedem unserer Gleitlager – ob hydrodynamisch oder hydrostatisch.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Gleitvorgang

Auch scheinbar glatte Oberflächen werden von einer Vielzahl von Mikrorauhigkeiten gebildet. Beim Gleiten ohne Schmierung werden diese verformt oder abgeschert. Dies führt zu einem hohen Reibbeiwert und dadurch zu frühzeitigem Verschleiß. Bei einem hydrodynamischen Gleitlager bildet sich bei entsprechender Gleitgeschwindigkeit ein Schmierfilm aus, der die Gleitpartner voneinander trennt. Bei unseren feststoffgeschmierten, wartungsarmen Gleitlagern übernimmt der Festschmierstoff, der in den Depots eingelagert ist, diese Aufgabe.

Indem er sich in den Mikrorauhigkeiten einlagert, bildet er eine glatte Oberfläche und kann so, selbst bei einer hohen Last, die Gleitpartner voneinander trennen.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Funktion

Das Trägermaterial von LUMET wird nach der Belastungscharakteristik ausgewählt. Dieses Trägermaterial wird auf unterschiedliche Weise mit Festschmierstoff in Schmiertaschen ausgerüstet. Die Anordnung dieser Taschen erfolgt derart, dass es in Bewegungsrichtung zu einer Überdeckung der Schmierfeldflächen kommt.

Während des Betriebes wird der Schmierstofffilm durch aus den Taschen austretenden Festschmierstoff ergänzt. In das Lager eingedrungene Fremdkörper werden von den Schmierstofftaschen aufgenommen und verdrängen dadurch weitere Schmierstoffteilchen, die den Film ergänzen. Grundsätzlich sollte jedoch durch konstruktive Maßnahmen das Eindringen von Schmutz in die Lagerstelle vermieden werden. Die im Zuge der Reibungsarbeit entstandene Wärme wird nicht durch den Festschmierstoff abgeführt. Stattdessen wird sie durch Wärmeleitung bzw. Abstrahlung an die Umgebung abgegeben. Deshalb muss die Reibgeschwindigkeit entsprechend begrenzt werden. Bei intermittierenden Bewegungen sind höhere Reibgeschwindigkeiten möglich.



LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Lagerbelastung

Die spezifische Belastung in N/mm² wird aus der auftretenden Last und der Lagerprojektion (Innendurchmesser x Länge) ermittelt. Je nach Höhe der Belastung und der konstruktiven Ausbildung des Lagers wird das Grundmaterial gewählt.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Reibgeschwindigkeit

Die Reibgeschwindigkeit ist in m/s für den Wellendurchmesser zu ermitteln. Sie sollte die in den technischen Angaben gemachten Werte nicht überschreiten. Der pv-Wert ist zu beachten.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Temperatur

Die LUMET-Präzisionsgleitlager können bei Temperaturen bis 600 °C eingesetzt werden.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Abmessungen

Durch die Anordnung von Schmierstofftaschen müssen wartungsfreie Gleitelemente eine Mindestwandstärke aufweisen.

Bei deren Bemessung sollten folgende Werte nicht unterschritten werden:

Innendurchmesser <75 mm < 100 mm >100 mm
Wandstärke 5 mm 7,5 mm ID0,5

Die Lagerlänge soll zwischen dem 0,8-fachen und 1,5-fachen des Innendurchmessers liegen.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Reibbeiwert

Der niedrige Reibbeiwert der LUMET-Gleitelemente beruht auf der speziellen Zusammensetzung der Festschmierstoffe. Er ist in allen Geschwindigkeitsbereichen nahezu gleich. Die Höhe dieses Wertes hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Bei der Konstruktion soll ein mittlerer Reibbeiwert von 0,1 vorausgesetzt werden.

Dabei wird davon ausgegangen, dass die Oberflächengüte des Gegenwerkstoffes den vorgeschriebenen Werten genau entspricht. Bei günstigen Bedingungen kann sich der Mittelwert bis auf 0,03 verringern. Bei erhöhten Temperaturen hingegen muss mit einem bis auf 0,2 erhöhten Reibbeiwert gerechnet werden.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Toleranzen / Lagerspiel

Wartungsarme Gleitlager werden so toleriert, dass diese in eine Aufnahmebohrung mit Toleranz H7 eingesetzt werden. Die Wellen sollten Minustoleranzen aufweisen, z. B. f7. Dabei wird berücksichtigt, dass das Einpressen des Lagers zu einer Verkleinerung des Innendurchmessers führt. Sollten Sie bei Ihrer Anwendung ein anderes Lagerspiel benötigen, so bitten wir um Ihre Angaben.

LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Gegenwerkstoff

Neben den durch die Konstruktion bedingten Eigenschaften sollte der Gegenwerkstoff über eine ausreichende Oberflächengüte, Härte sowie Korrosionsbeständigkeit verfügen. Allgemein ist es zu empfehlen, dass die Oberflächenhärte des Gleitpartners um mindestens 100 HB höher liegt als die des LUMET-Gleitlagers.

Wenn die Lagerwerkstoffe über eine höhere Festigkeit verfügen (z. B. Aluminium-Mehrstoffbronzen), ist es ratsam, dass die Oberflächen des Gleitpartners gehärtet sind. In Fällen von Korrosionsgefahr ist die Verwendung von entsprechend höher legierten Werkstoffen zu empfehlen. Ebenfalls können durch Hartverchromen oder Hartvernickeln mit anschließender Vergütung sowohl der Korrosionsschutz als auch die gewünschte Härte erzielt werden. Die Schicht sollte mindestens 50 µm Stärke und eine Härte von 800 Vickers aufweisen. Die Oberfläche des Gegenwerkstoffes sollte auf eine gemittelte Rauhtiefe Ra von 0,8–1,0 geschliffen sein.

Werden keine weiteren Angaben gemacht, sind die Lager für radiale Bewegungen ausgelegt. Wir empfehlen die Verwendung unseres technischen Fragebogens.



LUMET Fertigungslager nach DIN ISO 4379

Technische Daten der Basiswerkstoffe

Basiswerkstoff 0,2 Grenze Zugfestigkeit Härte HB10
CuSn7ZnPb 130 270 75
CuSn12 150 280 95
CuAl10Ni 300 700 170
CuZn25Al5 450 750 180

Gleitlagerauswahlliste

Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuSn7ZnPb 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
30 0,5 1 300
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
Seewasserbeständig mit Sonderfestschmierstoff

 

Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuSn12 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
50 0,5 1,6 300
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
Seewasserbeständig mit Sonderfestschmierstoff
Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuAl10Ni 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
80 0,5 1,5 450 *
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
Seewasserbeständig mit Sonderfestschmierstoff
* Gilt nicht bei Leisten
Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuAl10Ni 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
80 0,4 1,0 600 *
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
für hohe Temperaturen
* Gilt nicht bei Leisten
Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuZn25Al5 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
100 0,5 1,5 450 *
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
Seewasserbeständig mit Sonderfestschmierstoff
* Gilt nicht bei Leisten
Werkstoff Oberflächengüte des
Gegenwerkstoffes Ra(µm)
CuZn25Al5 0,8 - 1,0
max. p (N/mm²) max. v (m/s) max. p*v (N/mm²*m/s) max. Temp. (°C)
100 0,4 1,0 600 *
Bemerkungen
Massiv-Bronzelager mit Standardfestschmierstoff
für hohe Temperaturen
* Gilt nicht bei Leisten

Wegen der zahlreichen Faktoren, die bei der Auswahl eines Gleitlagers zu berücksichtigen sind, können hier nur Empfehlungen, nicht aber generell verbindliche Anweisungen, gegeben werden. Die Tabelle enthält deswegen Richtwerte. Üblicherweise reichen diese Angaben aus, um die geeigneten Lagerausführungen zu ermitteln. Bei der Auswahl hilft Ihnen unser technischer Fragebogen. Diese Hinweise haben beratende Funktion, Ansprüche jeglicher Art können daraus nicht abgeleitet werden. Wenn Sie weitere Fragen zu unseren hydrostatischen und hydrodynamischen Gleitlagern haben, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.